Da gibt's was auf die Ohren

Datum
Kommentare 0

Nun, seit Jahren verwende ich gerne den „Sonique“-MP3 Player. Alt, aber nett und tut. Einzig er bremst beim Songwechsel das System aus. Freeamp scheint mir gut zu sein, und ich verwende es von Zeit zu Zeit.
Also hab ich gesucht, ob nicht evtl. auch mein alter Traum eines echten „Auto-DJ“ nach meiner aktuellen Stimmung wahr werden kann.

In der PC-Praxis ist mir dann der Mufin MusicFinder über den Weg gelaufen. Der soll anhand von einem oder mehreren Liedern immerhin ähnliche Lieder aus der MP3-Sammlung fischen können.

Update: Mufin MusicFinder ist nicht so prickelnd. – Fliegt wieder vom Rechner.

Das ist aber immernoch weit weg von dem, was mir so vorschwebt. Wenn ich gerade ein Musikstück höre, und mir das zu hektisch ist möchte ich auf einem Navigator auf „ruhiger“ cklicken können, und der Player soll anhand von Musikcharakteristika nach ruhigeren Stücken suchen. – Wenn das ausgesuchte Stück aber nach meinem Subjektiven empfinden nicht ruhiger ist möchte ich den Player auch noch trainieren können. – Also auf Training und „hecktischer“ clicken. So daß sich Player und Hörer aufeinander einstellen können. (Neuronale Netze, Gewichtungen und Fuzzy-Logik sollten das gemeinsam mit einer Datenbank und charakterisierenden Eigenschaften je Titel hinbekommen.)

Autor
Kategorien Wissen

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentare dazu...

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.