Schönen Spruch von Max Lucado gefunden

Datum

Auf einer Spruchkarte gefunden:
„Wie der Wind der Wetterfahne eine Richtung gibt, so gebraucht Gott Ihre Leidenschaften, um Ihrem Leben eine Richtung zu geben“ (Max Lucado)

Und wiedereinmal hat Max Lucado hier tiefe Wahrheiten auf wenigen Worten zusammengefasst.

Ich meine eine Tendenz in gewissen christlichen Kreisen zu erkennen, die eigenen Leidenschaften unterdrücken zu müssen. Das ist wieder die menschliche Natur, und schon überhaupt nicht biblisch zu begründen.

Ja, die Fischer unter den Jüngern haben ihren Job genauso aufgegeben wie der Zöllner. Aber ihre Leidenschaft haben sie nicht abgegeben. Wie war das, der Zöllner wurde Schatzmeister der Jünger und die Fischer fischen in Zukunft Menschen.. . . – Muß ich nochmal nachlesen, ob das stimmt.

Das Was wir gerne machen sind die Dinge, die uns schnell zu einem Erfolgserlebnis führen. Und das sind natürlicherweise die Tätigkeiten für die wir begabt sind. Diese „Talente“ sind uns von Gott gegeben. Entweder in die Wiege gelegt, wie es so schön heißt, oder aber durch das soziale Umfeld in uns zum Wachsen gebracht. Und dann sind da noch die Talente die uns durch den Heiligen Geist geschenkt werden. . . .

Talente die eingesetzt werden werden zu Leidenschaften. Und denen nachgehen ergibt mit der Zeit eine Richtung in jedem einzelnen Leben.

Gemeinde. – Gott baut seine Gemeinde. Ob in Gottes Gemeinde oder in einer weltlich motivierten christlichen Gemeinde, überall werden solche Menschen gebraucht, die sich von ihren Leidenschaften ausrichten lassen. Wenn Gott der Dirigent sein darf, dann fügen sich die Lebenswege der von Leidenschaften getriebenen zu einem harmonischen Ganzen. Wenn menschliche Interessen versuchen eine Gemeinschaft zu bilden kommen sich die Lebenswege der einzelnen Gemeinschaftsmitglieder mal öfter mal weniger oft ins Gehege. Und dann knirscht es in der Gemeinde… . . .

- Christus ist das Haupt der Gemeinde, und wir sind die Glieder –

So far for now.

Autor
Kategorien Philosophie, Beachtenswert